Startseite / News / Update zu der Bannwelle vom 14 Mai- Es wird schmutzig.
Update zu der Bannwelle vom 14 Mai- Es wird schmutzig.
DDOS Attacken

Update zu der Bannwelle vom 14 Mai- Es wird schmutzig.

Nach Banwelle,- Battle.net unter DDOS Angriffen!

Wie wir Euch in diesem Beitrag mitgeteilt haben gab es am 14 Mai eine erhebliche Banwelle gegen die Nutzer der Software Honorbuddy  (Bossland GmbH) sowie andere Hacks und Exploits zu World of Warcraft. Viele Spieler beschwerten sich im Laufe des Tages im offiziellen World of Warcraft Forum über Ihren Account- Ban. Einige gaben an: „in 6 Monaten erst richtig mit Hacks loszulegen“, – andere wiederum versuchten sich mit verschiedenen Argumenten herauszureden, – viele jedoch drohten mit gerichtlichen Maßnahmen.

Statement der Bossland GmbH
Statement der Bossland GmbH

Die Erkennung von Honorbuddy durch die Anti- Cheating Software Warden blieb auch der Bossland GmbH nicht verborgen, diese wendeten sich mit einem Statement an die Nutzer, bei denen sie angaben das sie zwar jahrelang nicht erkannt werden konnten, – Blizzard jedoch jetzt scheinbar Wege gefunden hat. Sie vermuten hier eine Reaktion auf ein Urteil des Oberlandesgericht in Hamburg, bei denen Goldverkäufe in Diablo 3 nicht als rechtswidrig eingestuft werden. 

DDOS Attacken gegen eu.battle.net und us.battle.net

Erhöhte Ladezeiten im Battle.net
Erhöhte Ladezeiten im Battle.net

Die Internetseiten des Battle.net stehen seit den Banwellen unter starken DDOS Attacken. Ziel der Attacken ist es, die Server von Blizzard Entertainment in die Knie zu zwingen. Spieler müssen derzeit mit ungewohnt langen Ladezeiten rechnen. Ein Ausfall des Service konnten die Angreifer jedoch bisher nicht erreichen. Ein Großteil der Angriffe richtet sich hierbei gegen die europäische Seite und die des Kundenservice.

Video: Wie funktioniert eine DDOS Attacke?

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar