Startseite / News / Terroristische Vereinigung greift das Battle.net an
Terroristische Vereinigung greift das Battle.net an

Terroristische Vereinigung greift das Battle.net an

Nachdem am Wochenende das Sony Entertainment Network sowie das Playstation Network des Elektronik Riesen Sony unter größeren  Denial of Service Attacken standen, geraten nun auch Blizzards Battle.net sowie Twitch mit dem bekannten World of Warcraft Spieler Swifty unter Beschuss.

Gestern gegen 21 Uhr war das Battle.net in vielen Ländern wie Deutschland und den USA nicht mehr zu erreichen, dies betraf lediglich alle Web Dienste wie Shop, Foren und Medien- Server. Dass Spielen innerhalb von World of Warcraft war weiterhin möglich. Hinter dem Angriff steckt der terroristischen Vereinigung IS nahestehende Gruppierung „Lizard Squad“. Laut eigenen Angaben wolle man Menschen solange das Computerspielen verweigern bis das Bombardement auf die ISIL (heute ISIS, Islamischer Staat im Irak und in der Levante)  aufhört.

Nachdem sich das Netzwerk- Team von Blizzard nach kurzer Zeit erfolgreich gegen die Attacken wehren konnte und die Dienste wieder verfügbar waren, meldeten sich die Angreifer im US Battle.net selbst zu Wort.

Nicht der erste Angriff gegen das Battle.net der Gruppierung

Schon in der Vergangenheit mussten Spieler der Spiele,- Diablo, StarCraft, Hearthstone und besonders von World of Warcraft mit Netzwerkstörungen und Ausfällen rechnen. Mit Vorliebe attackierte diese Gruppierung die Netzwerkinfrastruktur von Blizzard Entertainment. Nachdem Blizzard Entertainment technisch aufrüstete, wurde zuletzt gezielt versucht ein Live-Interview mit den Entwicklern von Blizzard zu Überlasten, was jedoch letztendlich daran scheiterte das die Entwickler vorzeitig aus anderen Gründen das Live- Event abbrachen.

Das hat nichts mehr mit Hacken zu tun

Anders als Anonymous die auf ähnliche Weise wie der Lizard Squard operieren in dem sie gezielt Netzwerke überlasten, agiert diese Gruppe stark extremistisch. So wurde zeitgleich mit dem Angriff auf das Sony Netzwerk eine Bombendrohung gegen das Flugzeug des US Geschäftsführer von Sony „John Smedley“ ausgesprochen aufgrund dessen das Flugzeug umgeleitet werden musste. Zwar versucht der Lizard Squad in seinem Twitter Channel immer wieder zu suggerieren das es sich um gezieltes „Hacken“ handelt, doch in Wahrheit handelt es sich  lediglich um eine Form von Überlastung die selbst für Unbewanderte der IT durchzuführen ist.  Das drohen mit Bomben und erpressen von Handlungen macht diese Gruppierung vollständig zu einer Terroristischen Vereinigung.

Herkunft irgendwo zwischen dem Hackerboard und dem Umkreis von Anonymous.

Die Gruppierung zeigt eindeutige Merkmale wie den Sprachgebrauch und die Vorgehensweise von Anonymous, auch wurde das Logo der Gruppe in der Form auf dem Hackerboard verwendet, ein Forum mit dem Fokus auf IT Sicherheit und dem Einkauf von Servern für DOS Attacken (in Fachkreisen Booter genannt). Das Hackerboard stand vor einiger Zeit selbst unter dem Angriff von Anonymous, als Grund wurde genannt das es angeblich von dem amerikanischen FBI unterwandert wurde.

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar