Startseite / News / Sieg der Community – Wasserschreiter in Legion verwendbar
Sieg der Community – Wasserschreiter in Legion verwendbar
Wasserschreiter

Sieg der Community – Wasserschreiter in Legion verwendbar

Die Kritik an den Änderungen der Wasserschreiter war zu groß.

Vor einigen Tagen machte ein „eigentlich“ unscheinbarer Eintrag in den Patchnotes des Legion Alpha Builds die Runde, so hatten die Entwickler ursprünglich vor, die Reittiere der Wasserschreiter so zu verändern, dass diese lediglich nur noch jeweils in Pandaria und Draenor zu verwenden sind. Was folgte, war eine Reaktion der World of Warcraft Community, wie sie nur selten vorkam. Viele Spieler besuchten die Deutschen, sowie US-amerikanischen Community Foren von Blizzard und forderten teilweise lautstark, dass sie auch in zukünftigen Erweiterungen mit den Wasserschreitern über das Wasser wandeln können.  Überrascht von dem erheblichen negativen Feedback zu dieser vermeintlich kleinen Änderung, gab der Spieledesigner, Ion Hazzikostas alias „Watcher“, bekannt, dass die Entwickler eine Anpassung vornehmen, die dafür sorgt, dass die Wasserschreiter überall funktionieren, nur nicht in den neuen Gebieten von Legion sowie späteren Inhalten.  Diese Änderung konnte die WoW Gemeinschaft nicht beruhigen und so entschied man sich, diese Änderung komplett zurückzunehmen: „Nach weiteren Diskussionen werden wir diese Änderung komplett zurücknehmen und das Wasserschreiten der Wasserschreiter wird nicht von den Umgebungen eingeschränkt“. Wassserschreiter werden also auch in neuen und alten Kontinenten wie gewohnt zu verwenden sein.

Bluepost
Watcher
(Details / Bluetracker)

After further discussion, we will be reverting these changes entirely, and Water Striders’ water-walking will not be restricted by location.

As noted in my earlier post in the thread, the genesis of this change was an observation that the Water Strider was being used disproportionately frequently, which led to a genuine concern on our part that the mechanical advantage of water-walking was stomping on the cosmetic choice of a player’s favorite mount. This is different from other utility mounts like the Traveler’s Mammoth or Expedition Yak, which are rarely used for any prolonged period of time or as a default mount; those are summoned specifically for the use of their vendors and then dismissed.

We don’t have any concern with water-walking as a concept, and the various player abilities and consumables that provide it are a great source of convenience. We’re not trying to make travel less convenient, or restrict player freedom. We observed what seemed like a potential problem, explored some solutions, and clearly the cure has proven worse than the disease. Thank you for your feedback.

Wo erhalte ich die Wasserschreiter?

Freut Euch darauf mit Euren Wasserschreitern die Kontinente von Legion zu entdecken.  Ihr habt eine Auswahl von zwei Wasserschreitern, die Ihr jeweils über eine Ruf-Fraktion erwerben könnt.

Zügel des azurblauen Wasserschreiter

Die Zügel des azurblauen Wasserschreiters erhaltet Ihr aus dem Pandaria Gebiet Krasarangwildnis (Südlich / Anlegestelle der Angler) gegen 4000 Gold von dem Angelmeister „Nat Paggle“. Als Voraussetzung benötigt Ihr jedoch einen ehrfürchtigen Ruf bei „Den Anglern“. Über tägliche Quests vor Ort, könnt Ihr diesen erhöhen.

Zügel des purpurroten Wasserschreiters

Die Zügel des purpurroten Wasserschreiters erhaltet Ihr in der Anglerhütte Eurer Garnison auf Draenor. Nat Paggle verkauft Euch das Reittier gegen 100x Nats Glücksmünze und das auch nur, wenn Ihr den Rufstatus „bester Freund“ bei Ihm besitzt. Glücksmünzen erhaltet Ihr über Quests bei Nat Paggle in der Garnison, oder wenn Ihr in dem Teich Eurer Garnison angelt und einen Höhlenbewohner aufschreckt.  Bitte beachtet, dass nur die härtesten Angler von Draenor dieses Reittier besitzen werden; das Ansammeln der Münzen dauert sehr lange.

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar