Startseite / News / Legion / Die Gnomenjäger erheben sich!
Die Gnomenjäger erheben sich!

Die Gnomenjäger erheben sich!

Mit der Legion kommen auch die Gnomenjäger!

In WoW Legion, der vermutlich im Frühjahr erscheinenden nächsten Erweiterung für World of Warcraft, werden Gnomenspieler die Möglichkeit bekommen die Klasse des Jägers für ihren Charakter auszuwählen. Auf Twitter kündigte Alex Afriasiabi dies mit den Worten: „You can thank Muffinus and the class team for their years of ceaseless dedication to gnomes!“ (Deutsch: Ihr könnt Muffinus und seinem Klassenteam, für ihre jangelange unermüdliche Hingabe zu Gnomen, danken!) an. Lange Zeit schon haben sich viele Spieler die Rassen-Klassenkombination gewünscht, einige waren jedoch auch dagegen.

Kein Widerspruch in der Geschichte der Gnome

WoWScrnShot_111415_164526
Im gnomischen Militär ist der Gebrauch einer Schusswaffe seit Jahrzehnten Standard: Doch als Spieler eine Waffe zu führen war bisher nicht möglich

Die Gnome sind ein hochintelligentes, freundliches und zuweilen exzentrisches Volk, der Fortschritt steht für sie im Zentrum ihres völkischen Schaffens. Auf ihre Art versuchen sie die Welt als Solche und natürlich die Welt für sich und ihre Verbündeten besser, leichter, angenehmer zu machen und zu diesem Zweck erfinden sie…eigentlich alles. Ob Roboter, Teleporter, Geflügelisierer oder Toaste.. nein an dem wird noch geforscht. In dieser Art ähneln sie den Goblins, welche ebenso technisiert sind mit einem Unterschied jedoch: Gnome scheren sich um ihre Mitlebenden und die Umwelt (ein Stück weit), Goblins nicht. Natürlich hat eine Ölbohrung Priorität über einer schönen Waldlichtung aber der Gnom würde zumindest noch versuchen so viel Wald wie möglich zu erhalten, der Goblin nebenbei abholzen oder einfach den Weg frei sprengen.

Hemet Nesingwary, der wohl größte und bekannteste Jäger ganz Azeroths!
Hemet Nesingwary, der wohl größte und bekannteste Jäger ganz Azeroths!

Nun mit einem Verständnis für den gnomischen Geist im Hinterkopf wenden wir uns den Jägern zu, doch gilt es zu fragen: Was ist ein Jäger in World of Warcraft eigentlich? Was ist er heute, was war er früher? Wenn wir die Uhr ein wenig zurück drehen, so war der Jäger zu Classic Zeiten eher ein Waldläufer, ein Versorger, ein Fallensteller und Überlebenskünstler in der Wildnis welcher sich mit einigen derTier eben jener Wildnis anfreundete, doch auch hier gab es bereits Unterschiede. Während ein Nachtelf größte Sorgfalt gab im Einklang mit der Welt zu leben, war die Jagd für Zwergenjäger viel eher eine Leidenschaft. Hemet Nesingwary sagte einmal: „Im Herz eines jeden Jägers gibt es eine Leere…doch während der Jagd sprudelt diese Leere mit Aufregung und Freude über. Deshalb jage ich, denn erst wenn 200 Kilo Zähne und Klauen über dich herfallen, du am Ende dennoch aufstehst während dir der Schweiß von den Brauen tropft…dann weißt du, dass du am Leben bist.“

WoWScrnShot_111415_193120
Das Bild des Jägers wandelte sich: Waren sie dereinst noch alle recht naturverbunden, teilt sich die Jägerreihe heute in Tierführer, Scharfschützen und Speerträger.

Wie sich das Spiel entwickelte, so veränderte sich auch die Jägerklasse. Die Spezialisierungen wurden auch thematisch immer eigener und geschlossener und in WoW Legion wird Blizzard diesbezüglich noch weiter auf den Weg der Einzigartigkeit der Spezialisierungen gehen. In der kommenden Erweiterung werden Tierherrschaftsjäger Fernkämpfer welche gemeinsam mit ihrem treuen (und nicht selten etwas groß geratenen) tierischen Begleiter in den Kampf ziehen. Überlebensjäger hingegen werden zu speergebundenen Nahkämpfern, welche sich besonders auf das Aufstellen von Fallen und verstecken in der Wildnis verstehen. Die Treffsicherheitsjäger streiten ohne einen Begleiter. Sie sind keine Jäger mehr, sie sind Schützen und hier haben wir einen wichtigen Knackpunkt. Waren zu Classiczeiten noch alle Jäger irgendwie naturverbundene Waldgänger, haben wir in Legion (wie bereits heute durch das Talent „Einsamer Wolf“ zuweilen) Jäger welche mit dem damaligen Bild nur noch die Fernkampfwaffe teilen. Gnome als Volk sind prädestiniert dafür sich in den hinteren Reihen zu halten, sei es nun mit Bomhben, Feuerbällen oder Schusswaffen und da bietet sich der Treffsicherheitsjäger perfekt an.

Update: Mechanische Begleiter

In Legion wird es eine neue Kategorie von Jägerbegleitern geben: Mechanische Begleiter. Sowohl Gnome als auch Goblins, werden fähig sein diese Roboter zu „zähmen“, andere Völker können dies jedoch ebenso erlernen, indem sie eine Gerätschaft nutzen, welche Ingenieure zu fertigen erlernen.

Während sich Goblins heutzutage noch mir Krabben begnügen müssen, werden Gnomenjäger in Legion gleich zu Beginn von diesen furchterregenden Wesen begleitet - Dem mechanischen Häschen!
Während sich Goblins heutzutage noch mir Krabben begnügen müssen, werden Gnomenjäger in Legion gleich zu Beginn von diesen furchterregenden Wesen begleitet – Dem mechanischen Häschen!

Die neuen Begleiter werden jedoch, wie so manches rare Pet auch,  nicht einfach in der Landschaft herum laufen, sondern etwas Aufwand benötigen bis ihr diese Meister der Ingenieurskunst an eurer Seite wisst.  Im Falle eines Roboschreiters beispielsweise, werden Jäger eine spezielle Lochkarte erstellen müssen, welche ihnen Zugang zu einem verschlossenen Abteil der radioaktiv verstrahlten Hallen von Gnomeregan gewährt. Dort angekommen müssen sie spezielle Schaltkreise modifizieren und weitere Rätsel lösen bis sie endlich Zugang zum Objekt der Begierde bekommen. Während der heutige Jäger das Futter seiner Tiere zumeist beim örtlichen Fleischer bezieht, werden die Führer dieser mechanischen Kreaturen fähig sein, ihre Begleiter mit Kupferbolzen und ähnlichen Ingenieurskreationen, am Laufen zu halten!

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar