Startseite / News / China sperrt VPN – Verbindungen. Ende der Goldverkäufer aus China?
China sperrt VPN – Verbindungen. Ende der Goldverkäufer aus China?
China sperrt VPN

China sperrt VPN – Verbindungen. Ende der Goldverkäufer aus China?

China sperrt VPN – Verbindungen. Ende der Goldverkäufer aus China?

Die Zensur in China weitet sich immer erheblicher aus. Da während die letzten Monate viele der Internetsperren mithilfe von VPN (Virtual Private Network) umgegangen werden konnten, werden jetzt derartige Verbindungen in das Ausland sowie die Anbieter systematisch gesperrt. Die chinesische Regierung in Hongkong erhofft sich durch diese weitgehende Zensur die stetig zunehmenden Aufrufe über VPN an Menschenrechts oder Friedensorganisationen zu unterbinden. Goldverkäufer in World of Warcraft stammen nicht nur aus China, machen jedoch einen großen Teil dieser Problematik aus. Blizzard Entertainment geht vor allem mithilfe von IP Adressen Erkennung  Pro-Aktiv gegen Powerleveling, Goldverkauf und Spam vor, in dem suspekte Adressen aus dem Ausland vorsorglich gesperrt werden. Goldverkäufer und Powerleveling Anbieter waren daher auf VPN Adressen aus dem europäischen Raum angewiesen. Mit der Sperre von VPN- Verbindungen, sowie den Anbietern können viele Goldverkäufer nicht mehr auf die World of Warcraft Server in Europa zugreifen, die Folge sind eine wachsende Anzahl von IP Sperren bei Blizzard, sowie die Suche nach Mittelsmännern.

Was ist VPN

VPN Verbindungen sind ein privates Netzwerk über dessen Hilfe es verschlüsselt möglich ist auf Inhalte, Server und eben auch Internetseiten zuzugreifen. Zensuren können hiermit umgangen werden. Nutzer müssen sich bei Anbietern für etwa 30-40 Euro im Jahr einen Zugang kaufen und können sich in diesen von außen einwählen. Weitere Verbindungen zu Internetseiten laufen über den Anbieter am Ausgangspunkt und werden verschlüsselt an den abfragenden Computer gesendet.

Wie wird eine VPN gesperrt

VPN Verbindungen können ohne Schwierigkeiten gesperrt werden, da sie bestimmte Ports für eine Anfrage verwenden. Auch ist es unter Umständen möglich das Protokoll zu erkennen und dann systematisch zu blockieren. Derzeit geht China gegen die VPN Anbieter vor, so dass sich Chinesen gar nicht erst einen Account registrieren können.

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar