Startseite / News / Legion / Allianz Legion Pre-Quest – Kampf auf den zerbrochenen Inseln!
Allianz Legion Pre-Quest – Kampf auf den zerbrochenen Inseln!

Allianz Legion Pre-Quest – Kampf auf den zerbrochenen Inseln!

759 Leser

Die Allianz zieht in den Krieg gegen die Legion!

Im Rahmen der Einführung in die Ereignisse von World of Warcraft Legion, wird es für Charaktere der Stufe 100 eine Quest geben, welche sie in die ersten Kämpfe gegen die brennende Legion schickt. Diese wird in Eurem Questlog erscheinen und Euch in den Hafen von Sturmwind führen, von wo aus Ihr Euch mit den Truppen aufmacht gegen die Legion zu kämpfen. Im Folgenden findet Ihr die Ereignisse dieser Quest für die Allianz, wie sie nach derzeitigem Stand auf den Alpha-Servern abläuft.

Neun Kriegsschiffe und die Himmelsfeuer sind bereits auszulaufen!
Die dritte Flotte ist bereit auszulaufen!

Wir erhalten Nachricht von König Varian Wrynn, der persönlich verkündend, dass die Tore der Hölle sich geöffnet haben und die Dämonen aus ihnen herausströmen. Um dieser Bedrohung zu entgegnen, sollen wir im Hafen von Sturmwind mit Rekrutierer Lee sprechen. Wir eilen so schnell wir nur können, schon von fernem sehen wir… die Allianz meint es ernst. Im Nebel sind neun Kriegsschiffe, zuzüglich der Himmelsfeuer, auszumachen, nur darauf wartend Segel zu setzen! Am Boden trainieren Massen von neuen Rekruten, primär Menschen und Worgen, während Gyrokopter gewartet werden und davonfliegen, um sich den Greifenreiterstaffeln anzuschließen. Unten am Boden streiten Veteranen wie Rekruten in Übungsduellen und große Kistenstapel mit Sanitätsmaterial werden vom Lichte gesegnet. An anderer Stelle werden die Soldaten mit holographischen Illusionen über die Dämonen unterrichtet. Auf den Docks werden Kanonen und Kugeln auf die Schiffe beladen, die Soldaten stehen bereit im Salut… der schwere Ernst des Krieges hängt in der Luft.

Auch am Boden werden allerlei Vorbereitungen getroffen.
Auch am Boden werden allerlei Vorbereitungen getroffen.

Wir finden den Rekrutierer an einem Schreibtisch im provisorischen Armeelager direkt am Hafen, er berichtet, dass die dritte Flotte (wohl jene Schiffe im Hafen) bald auslaufen wird und unser Schiff bereits am Dock auf uns wartet. Bevor wir jedoch los segeln, gilt es noch einmal eine Runde durch den Hafen zu drehen und uns vorzubereiten. Beim Zwergen Gussel Schmiedefeuer lassen wir uns die Rüstung polieren, ein Draenei namens Voraatius segnet unsere Waffe mit einem lichtgewirkten Kristall. Wir nehmen an den Duellen teil, um unsere Künste noch einmal zu verfeinern und zu guter Letzt gibt es beim Pandaren Len-Shu noch eine ordentliche Mahlzeit; wir sind bereit! Unser Schiff ist bereit und nach einem kurzen Gespräch mit Captain Angelica fahren wir aus, der Legion zu begegnen!

Die Luftschiffe der Legion, fähig ein felmagisches Bombardement herabregnen zu lassen,  teleportieren sich herbei!
Die Luftschiffe der Legion, fähig ein felmagisches Bombardement herabregnen zu lassen, teleportieren sich herbei!

Schon bei Ankunft an der zerbrochenen Küste sehen wir von weitem den Teufelssturm, die Wracks von Allianz und Hordenschiffen, sowie eine kleine Streitmacht der Unseren, wir landen. Vor Ort finden wir König Graumähne und seine Worgen, ebenso wie Lady Jaina Prachtmeer und ihre Kirin Tor. Gemeinsam mit ihnen gilt es die ersten Dämonen zu töten. Bald darauf fliegt Verdammniswache Arganoth herab, welcher die Dämonen führte und auch er findet sein schnelles Ende. Mitsamt der Truppen gilt es die Insel zu erkunden. Wir eilen nahe einer Klippe entlang, um Varian zu finden. Die Festung der Legion erstreckt sich unter uns und am Himmel teleportieren sich ihre Schiffe herbei und beginnen ihr Bombardement, welches uns gute Truppen kostet. Endlich finden wir Varian, seine Truppen zusammen mit Gelbin Mekkadrill und dessen Gnomen, welche gegen einen Ansturm von Dämonen kämpfen. Zusammen drängen wir sie zurück und schließen das Portal.

WoWScrnShot_041516_052400
An der zerbrochenen Küste stoßen wir auf Jaina Prachtmeer, Genn Graumähne und deren Truppen, sie brauchen dringend Unterstützung!

Nach einer kurzen Pause um die Verbündeten zu heilen, stößt der Trupp weiter vor in Richtung der schwarzen Stadt, Gelbin berichtet, dass diese Gebäude sich einfach in Explosionen von Felenergie herbei teleportierten. An den Mauern finden wir Soldaten des Argentum, tot oder tödlich verwundet allesamt, welche uns auch noch berichten, dass Tirion verschwunden ist. Vor uns erstreckt sich eine Armee von Dämonen und mit allem was unsere Truppen aufbieten können greifen wir an und bekämpfen sie, dabei einige lebende Soldaten des Argentum befreiend. Irgendwann nach langem Kampf ziehen die Dämonen sich endlich zurück. Im Erklimmen des Pfades hören wir Jaina rufen, sie hat Tirion Fordring entdeckt. Dieser wird von Gul’Dan persönlich mit Felmagie gefoltert und wir eilen uns ihn zu retten… doch zu spät. Gul’Dan beschwört ein eredarähnliches Monster namens Krosus aus der grünen Fellava herauf, welche sich unter Tirion erstreckt, welches diesen mit feurigen Atem überzieht. Das Licht beschützt ihn einige Sekunden doch… dann fällt er… in die Lava. Gul’Dan zieht sich zurück und wir setzen ihm nach!

Krosus, jene Monstrositäte welche Gul'Dan beschwor um Tirion wie auch uns zu vernichten.
Krosus, jene Monstrosität, welche Gul’Dan beschwor, um Tirion, wie auch uns zu vernichten.

Nach kurzer Weile ist er endlich in die Enge getrieben und wir greifen an, doch er beschwört eine Dämonenarmee herbei, welche uns daran hindert ihn zu erreichen. Wir kämpfen tapfer Seite an Seite mit den anderen Streitern doch… auch dies ist vergebens. Was dann geschieht, ist nicht klar, denn die Zwischensequenz fehlt an dieser Stelle und wir finden uns auf einmal auf der Himmelsfeuer im Hafen von Sturmwind wieder. Aus den Aussagen Genns heraus lässt sich jedoch schließen, dass die Horde dafür verantwortlich ist, dass die Legion unsere Truppen überwältigen konnte und Varian starb! Auch Jaina ist nicht zu sehen, doch über ihren Verbleib wird nichts gesagt… eine Aufgabe haben wir jedoch noch. Genn gibt uns einen Brief, einen Brief von Bedeutung, welchen wir Anduin bringen müssen… schweren Herzens nehmen wir einen Greifen zur Burg.

Prinzessin Tess Graumähne und Lorna Crowley begleiten uns. Sie spricht, dass sie ihren Vater schon oft wütend sah, doch niemals in solchem Maße, er würde von seinem Verlangen nach Rache verschlungen werden. Der Greif setzt uns vor der Burg ab und Lorna fliegt mit Tess weiter ihren anderen Pflichten nachzugehen. Schon im Aufgang zur Burg sehen wir viele Bürger und Streiter der Allianz mit Tränen in den Augen in die Burg gehen. Blumen liegen überall auf den Stufen, Kränze wurden aufgestellt, die Trauernden schreiten die Hallen entlang bis vor den Thron… dort steht der große steinerne Sarg Varians, um diesen herum Malfurion, Tyrande, Gelbin, Aysa Wolkensänger, Falstad, Muradin, Moira und Velen, welche gemeinsam mit den Trauernden Bürgern, welche herein strömen, dem toten Varian ihren Respekt zollen. Auf dem Thron sitzt Anduin, Jaina an seiner Seite. Als wir Anduin den Brief überreichen, jenen, welchen sein eigener Vater vor dessen Tod schrieb, versammeln sich die Führer der Allianz, um Anduin ihre Unterstützung zuzusichern.

Umringt von seinen Verbündeten, mit Blumen  geschmückt, so wurde der König von Sturmwind zur letzten Ehre aufgebahrt.
Umringt von seinen Verbündeten, mit Blumen geschmückt, so wurde der König von Sturmwind zur letzten Ehre aufgebahrt.

Eine jedoch, Jaina, spricht, dass ihre Kirin Tor gemeinsam mit der Allianz gegen die Legion UND die Horde kämpfen werden. Velen und Anduin versuchen sie zu beschwichtigen, dass es nicht die richtige Zeit sei, um zwei Kriege zu führen, dass die Legion die größere Bedrohung ist, doch Jaina lässt sich nicht beruhigen. Ihre letzten Worte sind, dass ihre Magier gegen die Legion kämpfen werden… jedoch nicht an der Seite der Allianz, dann teleportiert sie sich hinfort. Anduin sitzt auf seinem Thron, Tränen in den Augen, als er den Brief liest und im Zweifel, ob er bestehen kann, wo sein eigener Vater versagte.

Wir wollen ihn erst einmal in Ruhe lassen, doch taucht in diesem Moment Jace Dunkelweber auf. (Was im Übrigen einige Fragen aufwirft. Am Ende des Dämonenjäger-Startgebietes werden diese von Khadgar begrüßt, als nächstes fand man sich in Dalaran wieder. Das könnte nur so gewesen sein, weil die Pre-Quest zu diesem Zeitpunkt noch nicht in die Alpha eingefügt wurde, jedoch erweckte es den Eindruck als würden die Dämonenjäger erst nach dem Desaster an der zerbrochenen Küste befreit. Da Jace jedoch nun direkt nach Varians Tod auftaucht, scheint es, als würden sie sich vor den Ereignissen an der zerbrochenen Küste Azeroths Streitkräften anschließen. Wie dem auch sei…)

Er spricht, dass Dämonen nahe wären und er könne sie uns zeigen… kaum darauf verwandeln sich einige Königswachen in Dämonen, welche sie vorher waren, doch getarnt und töten die anderen Wachen. Es bricht ein Kampf im Thronsaal aus. Die Anführer der Allianzvölker stellen sich im Halbkreis um Anduin zu dessen Schutze auf und wir müssen zunächst einmal etwas Freiraum schaffen, in dem wir die Dämonen dezimieren und ihre nahen Portale ausschalten. Nach getaner Arbeit befiehlt uns Anduin, dass wir uns in der Bibliothek bei Magus Sonnenseher vom Silberbund einfinden sollen, welcher uns ein Portal nach Dalaran öffnet. Dort treffen wir auf einen Botschafter der Kirin Tor, welcher sogleich den Rat der Sechs informieren will. Interessant ist, dass er Jaina im Besonderen nicht erwähnt und wir wissen auch nicht, wo sie sich zu diesem Zeitpunkt befindet. An dieser Stelle endet die Pre-Quest jedoch auch und es bleibt abzuwarten, wann und auf welche Art Blizzard die Verbindung zwischen diesen Ereignissen und dem späteren Stand Dalarans als Frontbasis über den zerbrochenen Inseln schafft.

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar