Startseite / Haustiere / Haustier Guides / Haustierkampf Guide: Der schnelle Einstieg – Schritt für Schritt durch den Content
Haustierkampf Guide: Der schnelle Einstieg – Schritt für Schritt durch den Content

Haustierkampf Guide: Der schnelle Einstieg – Schritt für Schritt durch den Content

Vom ersten Level 25 Haustier zur Zähmung der Welt.

Dieser Guide richtet sich vor allem an Neueinsteiger im Bereich Haustierkampf. In all den Jahren, vor allem seit das Kampfsystem in Mists of Pandaria eingezogen ist, hat sich die Zahl der Haustiere vervielfacht, es gab immer neue Herausforderungen und sogar legendäre Gegner. Jemand der nun einen Blick auf die Haustierkämpfe werfen möchte, sieht sich oft einer großen und fremden Welt gegenüber. 

Durch die Menagerie in der Garnison und vor allem durch die vielen hilfreichen Gegenstände, ist ein Einstieg in diese Welt so einfach möglich wie nie zuvor. Man bekommt zum Beispiel durch den Ultimativen Kampfübungsstein die Möglichkeit ein Haustier direkt auf das maximale Level zu heben. Schnell kann sich dadurch allerdings auch das Gefühl der Orientierungslosigkeit einstellen.
So viele Haustiere… welches ist denn nun die beste Wahl für die Aufwertung mit dem Stein? Besiegt man damit die Zähmer und wie geht es danach weiter?

Da eine Karte mit einem eingezeichneten Weg in einer fremden Umgebung eine große Hilfe sein kann, soll dieser Guide genau das für den Einstieg in den Haustierkampf darstellen; ein eingezeichneter Weg, nach dem man sich richten kann und von dem aus man Schritt für Schritt die Welt erkunden kann. Man kann solange auf dem vorgezeichneten Weg bleiben, bis man sich sicher genug fühlt eigene und damit eventuell sogar schnellere Wege zu gehen.

In diesem Sinne noch ein Hinweis:
Die Taktiken in diesem Guide sind darauf ausgelegt, mit möglichst wenig Haustieren durch den Content zu gelangen. Mit einer größeren Auswahl an hochstufigen Haustieren sind natürlich schnellere und sicherere Abläufe möglich. Die hier vorgestellten Taktiken sind schnell verloren, wenn ein kritischer Treffer zur falschen Zeit kommt und einige davon brauchen ihre Zeit, aber sie funktionieren! An eine ausreichend große Auswahl an hochstufigen Haustieren muss man ja erst einmal kommen.


Hinweis: Durch Anpassungen, die mit Patch 7.0.3 bei einigen Fähigkeiten durchgeführt wurden, ist es möglich, dass manche Taktiken nicht mehr wie vorgesehen funktionieren. Wir werden diesen Artikel in Kürze auf den aktuellen Stand bringen.


Vorbereitung

VorbereitungWie bei einer größeren Reise in eine unbekannte Welt üblich, sind einige Vorbereitungen zu treffen:

Für den Anfang ist es wichtig einen Ultimativer Kampfübungsstein zur Hand zu haben. Diesen bekommt jeder Charakter, der Level 100 erreicht und eine Garnison auf Stufe 3 ausgebaut hat, durch die Quest Allianz Freigelegte Magie / Allianz Freigelegte Magie .
Alternativ könnt Ihr natürlich auch den klassischen Weg gehen und Euch, an der Zähmer-Questreihe orientierend, mit einem Team von niedrigstufigen Haustieren durch die Gebiete kämpfen. Auch dabei kann ein Blick auf den Guide bei der Auswahl der Haustiere hilfreich sein, allerdings ist dieser nicht für diesen Weg ausgelegt.

Eine weitere Vorraussetzung ist, dass Ihr den Haustierkampf für Euren Battle.net-Account schon freigeschalten habt. Dies ist der Fall, wenn mindestens einer der Kampfhaustierplätze belegbar ist. Ansonsten könnt Ihr die Ausbildung bei Allianz Marlene Trichdie  in Sturmwind und Allianz Varzok  in Orgrimmar nachholen. Für diesen Dienst verlangen die Kampfhaustiertrainer einmalig 10 Gold.

Zwar ist es nicht zwingend notwendig, aber um die Taktiken effektiv und möglichst leicht nachspielen zu können, ist es hilfreich die Fähigkeiten der Gegner und deren Abklingzeiten zu sehen und die richtigen „Breeds“ auszuwählen.
Werft also idealerweise vorher einen Blick auf die Vorstellung hilfreicher Addons für den Haustierkampf und bei Bedarf auch auf eine Erklärung der Breeds.

Das erste Haustier auf Level 25

Mechanischer PandarendrachlingDas erste Haustier, welches Ihr mit Hilfe des Ultimativer Kampfübungsstein auf Level 25 hebt, ist der Mechanischer Pandarendrachling. Er ist ein wahrer Allrounder, der mit seinen Fähigkeiten und Werten im PvE und PvP Bereich der Haustierkämpfe eine echte Bereicherung darstellt.
Der kleine Mechanischer Pandarendrachling wird von Ingenieuren hergestellt, ist aber meistens auch im Auktionshaus zu finden.
Übrigens könnt Ihr Euch auch einen vollständig aufgewerteten Mechanischen Pandarendrachling verdienen, in dem Ihr in einem von mir verfassten Artikel Rechtschreib- oder Grammatikfehler entdeckt. Mehr Informationen dazu findet Ihr in meinem Profil

Nun seid Ihr bereit Euer erstes Haustier auf Level 25 zu heben. Vergewissert Euch, dass Ihr den Kampfstein bereit habt, erlernt dann den Mechanischen Pandarendrachling, beschwört ihn mit einem Rechtsklick im Wildtierführer -> Beschwören, öffnet Euer Inventar, führt einen Rechtsklick auf den Kampfstein aus und benutzt diesen nun mit einem Linksklick bei dem beschworenen Mechanischen Pandarendrachling.
Gratulation!
Der erste von nun schnell folgenden weiteren Kämpfern ist bereit für Euch in den Kampf zu ziehen. Um ihn einzusetzen, müsst Ihr Euren Wildtierführer öffnen und den mechanischen Pandarendrachling in den obersten Kampfhaustierplatz ziehen.

Tipp: Nachdem Ihr ein Haustier auf Level 25 in Eurem Wildtierführer habt, könnt Ihr auch weitere Haustiere auf maximalem Level hinzufügen. Im Auktionshaus finden sich oft zu günstigen Preisen Haustiere, die schon in Level und Qualität aufgewertet wurden. Gerade am Anfang stellt jedes hochstufige Haustier eine Bereicherung dar und ermöglicht Euch schon schnell eigene Wege zu probieren.

Menagerie

Euer Mechanischer Pandarendrachling ist alles was Ihr braucht, um die Menagerie in Eurer Garnison freizuschalten. Nehmt dafür die Quest Allianz Haustiere gegen Ungeziefer / Allianz Haustiere gegen Ungeziefer bei Allianz Lio die Löwin  oder Allianz Serr'ah an, vergewissert Euch noch einmal, ob der Mechanische Pandarendrachling im obersten Kampfhaustierplatz sitzt und wählt bei ihm die Fähigkeiten Atem, Donnerblitz und Lockvogel aus.

Bei allen drei Gegnern, die Ihr für die Quest besiegen müsst, geht Ihr nun folgenden Ablauf der Fähigkeiten ab:
Lockvogel ⇒ Donnerblitz ⇒ Atem bis der Gegner besiegt ist.

Das zweite Haustier wird nachgezogen

GrimmlingflitzerDas zweite Haustier, welches Ihr für die vorgestellten Taktiken braucht, ist ein Junger Grimmlingflitzer. Diesen kann man mit viel Glück von Gegnern in Feralas erbeuten, oder im Auktionshaus ersteigern. Allerdings ist die Dropchance relativ gering, was sich auch im Preis widerspiegelt.

Eine Alternative stellt dank identischer Fähigkeiten (aber mit leicht unterschiedlichen Grundwerten) der Netherfeendrache dar. Diesen kann man in Feralas über den Haustierkampf fangen. Ideal wäre hier ein Feendrache in S/S Breed und seltener Qualität. Da man die Qualität im Nachhinein noch mit Kampfsteinen aufwerten kann, sollte der Breed im Vordergrund der Suche stehen.

Position Netherfeendrachen
Position Netherfeendrachen

Habt Ihr das gewünschte Haustier parat, muss es nun noch auf das maximale Level gebracht werden, um auch eine Chance gegen die starken Gegner zu haben. Solltet Ihr noch einen zweiten Stein zur Hand haben, ist das natürlich schnell erledigt, aber ich gehe mal davon aus, dass dieser nicht vorhanden ist.
Die Frage ist nun also: Wie level ich den Feendrache und weitere Haustiere nach?

Dafür besiegt Ihr mit einem Haustier auf maximalem Level und mit dem Haustier, welches Ihr nachziehen wollt, hochstufige Gegner. Da der Drachling bereits die maximale Stufe erreicht hat, wird ihm keine Erfahrung des Kampfes mehr zugesprochen und die gesamte Erfahrung fällt auf die niedrigstufigen Haustiere ab, die ebenfalls am Kampf teilgenommen haben und am Ende noch leben. Mehr Informationen zur Verteilung und dem Erhalt von Erfahrung findet Ihr in unserer Erläuterung der Erfahrung und Level.

Diese zwei bzw. drei Wege könnt Ihr nun nutzen, um Euer zweites Haustier nachzuziehen:

Die Zähmerin Ashlei

AshleiDie Zähmerin Ashlei  ist in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes. Dadurch, dass sie mit dem mehr oder weniger kampfunfähigen Trötchen antritt, reicht oft schon ein Haustier – in Eurem Fall der Mechanischer Pandarendrachling – aus, um sie zu besiegen. Das gibt Euch die Möglichkeit direkt ein Haustier zum Leveln in den Kampf einzubinden und so die Erfahrung abzustauben, die – und nun kommt die zweite Besonderheit – auch noch höher ist als bei allen anderen Zähmern.

Vor allem wegen der Belohnung, der Haustierglücksbringer, solltet Ihr täglich bei Ashlei und später auch den anderen Zähmern aus Draenor vorbeischauen. Die ersten Haustierglücksbringer nutzt Ihr am besten, um von Allianz Lio die Löwin  oder Allianz Serr'ah einen Gekennzeichneter makelloser Kampfstein zu kaufen und damit den mechanischen Pandarendrachling und bei Bedarf danach den Netherfeendrachen aufzuwerten.

Mit dieser Taktik besiegt Ihr Ashlei:

Die Wildnis

Pet BattleDa die Zähmer nur einmal pro Tag herausgefordert werden können, steht Euch zusätzlich immer die Option offen, gegen Haustiere in der Wildnis anzutreten. Die Erfahrung dort ist zwar um einiges geringer, aber die Gegner sind auch leichter zu besiegen und vor allem könnt Ihr dies so oft wiederholen, wie Ihr möchtet.

Generell könnt Ihr mit jedem beliebigen Haustier gegen Gegner Eurer Wahl antreten. Euch stehen wortwörtlich mehrere Welten voll mit den verschiedensten Gegner zur Verfügung. Ratsam ist immer ein Haustier zu wählen, dass mit seinen Angriffen stark gegen die Gegner ist und sich selber heilen kann, um keine Pausen machen zu müssen.

Goldene SonnenfederIch empfehle Euch für diesen Zweck eine Goldene Sonnenfeder aus den Spitzen von Arak zu fangen. Sie ist dank starker Heilung sehr gut dazu geeignet in der Wildnis zu kämpfen. Da sie bereits mit hohem Level eingefangen wird, könnt Ihr auch direkt loslegen. Ideal wäre auch hier natürlich eine seltene Qualität. Je nachdem, mit welchen weiteren Gegnern sie gegen euch antritt, kann der Versuch eine solche zu fangen, allerdings ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Der Kampfablauf gegen wilde Gegner sieht zum Leveln von weiteren Haustieren dann wie folgt aus:
Das niedrigstufe Haustier beginnt den Kampf* und führt eine Aktion Eurer Wahl durch. In der zweiten Runde wechselt Ihr auf die Goldene Sonnenfeder. Aktiviert Sonnenlicht und haltet es während des gesamten Kampfes aufrecht, benutzt Liebestrank, wann immer der Sonnenfeder 25%+ Leben fehlen und bearbeitet die Gegner ansonsten mit Stacheln oder Picken, bis sie besiegt sind.
*Je nach Gegnergruppen, kann das niedrigstufige Haustier einen Angriff abbekommen. Um dies zu verhindern ist es ratsam, diese vorher in den Startgebieten auf ca. Level 3 zu bringen.

Besonders effektiv ist die Goldene Sonnenfeder bei aquatischen Gegnern. Der Tanzender Wasserläufer aus dem Tal der ewigen Blüten bietet sich besonders an, da auch die Haustiere zur Begleitung meist aquatisch sind. Ideal also, um einfach und effektiv niedrigstufe Haustiere nachzuziehen.
Wer gerne nebenbei schon Kämpfe in Draenor für den Erfolg Draenischer Haustierkämpfer sammeln möchte, der kann entweder den Eisstachelbrütling im Frostfeuergrat oder die Mondpanzerkrabbe im Schattenmondtal herausfordern. Beide sind zu genüge vorhanden und bieten ein leichtes Ziel für Eure Sonnenfeder.

„Spatz“ aus der Menagerie

SpatzDer dritte Weg, den ich Euch vorstellen möchte, ist sehr speziell. Die Gegner aus der Menagerie geben normalerweise keine nennenswerte Erfahrung. Einzige Ausnahme ist die fahrende Lehrerin Spatz, die allerdings nur alle 15 Tage in der Menagerie zu Gast ist. Solltet Ihr das Glück haben und sie antreffen, reicht euer Mechanischer Pandarendrachling aus, um im Handumdrehen weitere Haustiere nachzuziehen. Ihr könnt „Spatz“ an diesem Tag so oft herausfordern wie Ihr möchtet! Vor allem die Nähe zu Allianz Lio die Löwin und Allianz Serr'ah, die Eure Haustiere unermüdlich immer wieder kostenlos heilen werden, ist sehr praktisch.

Mit dieser Taktik gewinnt Ihr gegen Spatz:

Die Zähmer von Draenor

Zähmer von Draenor
Zähmer von Draenor

Mit dem Mechanischer Pandarendrachling und dem Junger Grimmlingflitzer auf maximaler Stufe und seltener Qualität könnt Ihr nun alle Zähmer aus Draenor besiegen und gleichzeitig noch ein Haustier zum Leveln mitziehen. Auch Allianz Erris die Sammlerin und Allianz Kura Donnerhuf, die ab und an in Eurer Garnison vorbeischauen (oder die Ihr in fremden Garnisonen aufsuchen könnt), könnt Ihr mit diesen beiden Haustieren leicht besiegen.
Auf diese Weise bzw. mit den weiter oben schon erwähnten Möglichkeiten, levelt Ihr nun noch folgende Haustiere nach:

  • AnubisathGötze des Anubisath, den man mit etwas Glück in Ahn’Qiraj von Imperator Vek'lor erbeuten oder alternativ oft günstig im Auktionshaus ersteigern kann.
  • Smaragdgrüner Protowelpe, den man im Sholazarbecken in Nordend durch Haustierkämpfe fangen kann. Ideal wäre eine seltene Qualität und ein P/P Breed. Denkt daran, dass Ihr die Qualität bei Bedarf mit einem Stein aufwerten könnt.
  • Eine Schnecke, die man auf verschiedenen Wegen bekommen kann. In den Taktiken eingetragen habe ich die Schimmerschnecke, die man in der Dunkelküste per Haustierkampf fangen kann, da sie in einem H/H und H/P Breed vorkommen kann und diese die ideale Verteilung der Werte bei Schnecken darstellen. Eine Seidenperlenschnecke in einem H/S Breed reicht allerdings für die vorgestellten Taktiken vollkommen aus und ist zudem, da in hochstufigen Gebieten (z.B. Spitzen von Arak oder Jadewald) gefangen, auch schon sehr hoch im Level. Eine seltene Qualität wäre wünschenswert.

Taktiken

Die Zähmung der Welt

Mit diesem kleinen Team an Haustieren auf maximalem Level und in blauer Qualität, könnt Ihr nun alle Zähmer besiegen:

hutNun beginnt das große Abenteuer und Ihr bereist die Welt, um Euch durch den Erfolg Die Zähmung der Welt den Safarihelm zu sichern und damit das weitere Leveln von Haustieren zu beschleunigen. Ihr müsst dafür der Questreihe Allianz Marlene Trichdie oder Allianz Varzok folgen, die bei den namensgebenden NPC’s aus Sturmwind oder Orgrimmar beginnt .
Tipp: Solltet Ihr diese Questreihe vor langer Zeit einmal begonnen haben und wisst nun nicht, wo Ihr sie wieder findet, schaut am besten in Eure Erfolge. Unter den Haustiererfolgen findet Ihr die Erfolge für die Zähmung der Welt. Ihr könnt auf diesen erkennen, welche Zähmer Ihr schon besiegt habt und welche noch offen sind. Die Questreihe könnt Ihr bei dem zuletzt besiegten Zähmer wieder aufnehmen. Alternativ könnt Ihr auch alle Zähmer der Questreihe nacheinander abfliegen.
Hinweis: Spielt Ihr alles auf Seiten einer Fraktion durch, werdet Ihr am Ende wahrscheinlich bei 39/40 stehen und Euch fehlt genau ein Zähmer. Um den Erfolg abzuschließen, müsst Ihr auf Seiten der jeweils anderen Fraktion die oben erwähnte Questreihe starten und dort den ersten Zähmer besiegen. 

Viele der Kämpfe könnt Ihr direkt schon nutzen, um weitere Haustiere nachzuziehen.
Da die niedrigstufigen Zähmer keine Herausforderung für Euer Team darstellen sollten, steigen die Taktiken erst bei den schwereren Gegnern wieder ein:

Taktiken

Die Zähmer von Pandaria

Zähmer und Geister von Pandaria
Zähmer und Geister von Pandaria

Nun seid Ihr schon bei den Zähmern in Pandaria angekommen. Diese lohnen sich dank erhöhter Erfahrung ebenfalls sehr gut dazu sie später täglich zu nutzen, um niedrigstufige Haustiere nachzuziehen. Zwar gibt es keine Haustierglücksbringer, wie von den Zähmern aus Draenor, aber dafür einen Beutel mit Haustierbedarf, aus dem neben allerlei Haustiergebrauchswaren, wie z.B. Kampfhaustierbandage, auch regelmäßig Kampfsteine, um bestimmte Haustiere in der Qualität aufwerten zu können wie z.B. Makelloser Aquatikkampfstein und mit viel Glück sogar ein Stachelschweinchen kommen kann.

Taktiken

Die Geister von Pandaria

Als Belohnung der Questreihe Pandarischer Geisterzähmer solltet Ihr den Pandarischer Wassergeist wählen, da dieser bei den weiteren Schritten notwendig wird. Wenn Ihr gerne auch die anderen Pandarengeister sammeln wollt, kann ich Euch beruhigen; Ihr habt die Chance sie alle zu bekommen. Neben dem erhöhten Erfahrungsbonus, den auch die Zähmer aus Pandaria gewähren, gibt es bei den Pandarengeistern täglich einen Beutel Pandarischer Geisterbeutel mit Haustierbedarf als Belohnung. In diesen Beutel kann jeweils die für Euch erlernbare Version des Gegners enthalten sein, sprich: Aus dem Beutel des Brennender Pandarengeist könnt ihr mit etwas Glück den Pandarischer Feuergeist erbeuten.

Taktiken

Legendäre Gegner

Pet battleNachdem alle Zähmer besiegt sind und Ihr Euch den Pandarischer Wassergeist verdient habt, könnt Ihr Euren Blick in Richtung der legendären Gegner richten. Besorgt Euch dafür noch einen Chrominius, den man mit etwas Glück bei Chromaggus im Pechschwingenhort erbeuten kann, oder oft günstig im Auktionshaus findet.
Mit diesen beiden Haustieren ist es nun möglich die sogenannte „Howl-Bomb“ Taktik zu verwenden, die vor allem einzelne starke Gegner einfach aus den Socken haut – egal ob im Tanaandschungel, in Pandaria, in Eurer Menagerie oder gar im Turnier der Erhabenen.

HowlbombDie klassische „Howl-Bomb“ Taktik funktioniert so:
Der Pandarischer Wassergeist beginnt den Kampf und setzt Geysir und Strudel, danach wechselt man auf Chrominius, der direkt Heulen wirkt und danach Kraftsog. Die gesetzten Angriffe von Eurem Wassergeist schlagen dann in der Runde auf den Gegner ein, wo dieser von Zerschmetterte Verteidigung durch das Heulen von Chrominius betroffen ist. Der Kraftsog von Chrominius, der ebenfalls in dieser Zeit einschlägt, gibt dem Gegner dann den Rest.

Diese Taktik kann und muss bei manchen Gegner etwas variiert werden. So kann man noch mehr Schaden herausholen, in dem Chrominius vor dem Kraftsog noch einen oder gar zwei Biss setzt. Bei manchen Gegnern, die z.B. ansonsten Ausweichen oder Eure Haustiere betäuben würden, kann es notwendig sein, nur einen der beiden Angriffe des Wassergeistes zu wirken.

Position Fabelhafte Wesen
Position Fabelhafte Wesen

Sollte für einen einzelnen Gegner, wie z.B. manche der Fabelhaften Wesen in Pandaria, noch mehr Schaden benötigt werden, kann man vor die klassische „Howl-Bomb“ noch ein untotes Haustier mit Fluch der Verdammnis (z.B. die Ungeborene Val'kyr) setzen. Man beginnt mit diesem und kämpft solange mit normalen Angriffen, bis es besiegt wurde und durch die Eigenschaft der Untot-Haustiere für eine weitere Runde durch die Fähigkeit Verdammt aufersteht. In dieser Runde wird dann der Fluch der Verdammnis gesetzt und danach spielt man die klassische „Howl-Bomb“ mit dem Pandarischer Wassergeist und Chrominius weiter. Auf diese Weise schlägt der Fluch der Verdammnis zusammen mit den anderen Fähigkeiten ein. Allerdings sollte für die meisten fabelhaften Wesen die klassische „Howl-Bomb“ vollkommen ausreichen. 

Position Tanaan Teufelchen
Position Tanaan Teufelchen

Bei den tapsigen Tanaan Teufelchen, den legendären Gegnern im Tanaandschungel, werdet Ihr neben dem Pandarischer Wassergeist und Chrominius für den legendären Gegner, noch ein weiteres Haustier für die zufälligen Begleiter brauchen; gerade, wenn diese eine seltene Qualität haben, können sie eine echte Herausforderung darstellen. Dafür eignet sich hervorragend der Smaragdgrüner Protowelpe, mit dem Ihr bei den Zähmern in Pandaria schon einige Erfahrungen sammeln konntet. Wie gewohnt achtet Ihr darauf, dass Smaragdpräsenz aufrecht gehalten wird, bei Bedarf benutzt Ihr den Smaragdgrüner Traum und ansonsten richtet Ihr mit Smaragdbiss Schaden an, bis alle Gegner besiegt sind. 

ZandalariEbenfalls sehr stark bei einzelnen Gegnern und damit eine lohnenswerte Alternative zur „Howl-Bomb“, sind die Knöchelreißer der Zandalari und Wadenbeißer der Zandalari mit der Kombination aus Schwarze Klaue gefolgt von Jagdrudel und Ikky mit der Kombination aus Schwarze Klaue und Schar. Die Kombination aus erhöhtem Schaden durch jeden Angriff, Fähigkeiten, die mehrfach pro Runde zuschlagen und den Schwächungszauber Zerschmetterte Verteidigung, den der Gegner bekommt, ist im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend.

Werdet der neue Meisterzähmer!

Ihr habt Euch durch die Zähmer und legendären Gegner gekämpft, dabei Erfolge errungen, Haustiere gelevelt, habt die Welt bereist und wahrscheinlich auch das ein oder andere neue Haustier zu Eurer Sammlung hinzugefügt. Der Guide mag nun zu Ende sein, aber der Weg zum Meisterzähmer geht noch weiter. 

Euch erwartet zum Beispiel noch das Das Turnier der Erhabenen oder der Erfolg Ein schrecklich großes Abenteuer, welche die größten Herausforderungen für Haustierkämpfer darstellen. Über die Links kommt Ihr direkt zu unseren Guides, die von der Wahl der benötigten Haustiere, auf diesem Guide aufbauen.

Zudem werdet Ihr bestimmt die Taktiken noch etwas verbessern und erweitern wollen; manch eine habt Ihr vielleicht sogar schon gegen eine schnellere ersetzt. Ein paar Tipps, mit welchen Teams man die Gegner möglichst schnell und zuverlässig besiegt, könnt Ihr zum Beispiel in einem speziellen „Speedkill“-Thema im offiziellen Forum lesen: Sammelthread „Speed Kills“ aus dem offiziellen Forum

Wem der PvE-Bereich zu langweilig wird, der möchte sich vielleicht lieber mit anderen Spielern messen. Auch hierzu gibt es im offiziellen Forum ein hilfreiches Thema, welches Anfängern viele Informationen zum PvP-Haustierkampf liefert: Haustierkampf PvP – Teams, Tier-Liste, Meta, Austausch


NyariIch wünsche Euch viel Spaß auf dem weiteren Weg und hoffe, der Guide konnte Euch den Einstieg in den Haustierkampf erleichtern!

Auf bald, Eure Meisterzähmerin Nyari

Mit Dank an die Spieler Madmartigan von dem US-Server Skullcrusher und Nigirisushi von dem EU-Server Cho’gall

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar