Startseite / Haustiere / Grundlagen / Haustierkampf: Fähigkeiten und Synergien
Haustierkampf: Fähigkeiten und Synergien

Haustierkampf: Fähigkeiten und Synergien

Nutzt die Fähigkeiten Eurer Haustiere für durchschlagende Kombinationen

Kernstück der Haustierkämpfe sind die Fähigkeiten der Haustiere und die Möglichkeiten der Synergien, die sich daraus ergeben. Mit der Kombination der richtigen Fähigkeiten, kann man starke Angriffe durchführen, die sogar legendäre Gegner innerhalb weniger Runden vernichten. Lernt in diesem Artikel Taktiken wie die „Howl-Bomb“ kennen, was es mit Begriffen wie „Hard-Hitter“ auf sich hat, wie sich die Angriffskraft der Fähigkeiten und der Schaden berechnet und wie Ihr selber sinnvolle Synergien in Euren Teams aufbauen könnt. 


Hinweis: Durch Anpassungen, die mit Patch 7.0.3 bei einigen Fähigkeiten durchgeführt wurden, ist es möglich, dass manche Taktiken nicht mehr wie vorgesehen funktionieren. Wir werden diesen Artikel in Kürze auf den aktuellen Stand bringen.


Starke Fähigkeiten und Kombinationen

Neben der Nutzung von Wetter- und Statuseffekten und den dazugehörigen Fähigkeiten mit Synergien (z.B. Zerfetzen gefolgt von Blut im Wasser oder Verbrannte Erde gefolgt von  Feuersbrunst), gibt es noch weitere durchschlagende Kombinationen.

Howl-Bomb

howlbomb
Howlbomb in Aktion

Eine der bekanntesten und auch nützlichsten Kombinationen ist die sogenannte „Howl-Bomb“, übersetzt „Heul-Bombe“. Der Name kommt von den Fähigkeiten, die dabei eingesetzt werden.

Bei dieser Taktik geht es darum, dass man Fähigkeiten mit hohem Schaden so platziert, dass sie in dem Moment einschlagen, wenn der Gegner von Zerschmetterte Verteidigung betroffen ist, wie es zum Beispiel durch die Fähigkeit ability_shaman_freedomwolf möglich ist („Heul-Bombe“).

Die klassische Taktik, die besonders bei einzelnen starken Gegnern (z.B. die fabelhaften Wesen oder Tanaan-Teufelchen) gerne genutzt wird, spielt man mit dem Pandarischer Wassergeist und Chrominius
Der Pandarischer Wassergeist beginnt mit Geysir, gefolgt von Strudel. Danach wechselt man umgehend auf Chrominius und wirkt Heulen gefolgt von Kraftsog
Durch diese Kombination schlagen alle drei – zudem auch noch sehr starken – Fähigkeiten in dem Moment ein, wenn der Gegner 100% mehr Schaden durch das Heulen bekommt. 
Es gibt mehrere Möglichkeiten diese Taktik anzupassen. Anstatt direkt Kraftsog zu wirken, kann man auch erst Biss benutzen, da der Schwächungszauber Zerschmetterte Verteidigung zwei Runden auf dem Gegner verbleibt. Bei magischen Gegnern kann es auch sinnvoll sein zwei mal Biss zu wirken und danach erst den Kraftsog.

Verstärken kann man die klassische „Howl-Bomb“ z.B. noch mit einem untoten Haustier, welches Fluch der Verdammnis setzen kann. In diesem Fall beginnt man mit diesem Haustier und wartet mit dem Wirken von Fluch der Verdammnis, bis sich das untote Haustier in der Bonusrunde (nach dem Tod) befindet. Danach spielt man die oben beschriebene Taktik mit dem Pandarischer Wassergeist und Chrominius weiter.

Das Prinzip der „Howl-Bomb“ kann man auch mit anderen Haustieren nachspielen. Wichtig ist dafür die Kombination von einem oder mehreren starken Angriffen und dem Effekt des erhöhten Schadens auf dem Gegner. 

Zerschmetterte Verteidigung

zerschmetterteverteidigung
Die Verteidigung des Gegners ist zerschmettert

Wie bei der „Howl-Bomb“ schon beschrieben, ist der erhöhte Schaden auf dem Gegner ein Kernelement dieser Taktik.
Diesen Schwächungszauber für sich zu nutzen, ist besonders im PvE Bereich sehr effektiv. Tritt man gegen andere Spieler an, wechseln diese meist das betroffene Haustier in die hintere Reihe oder schützen sich auf andere Weise vor dem erhöhten Schaden. Es ist allerdings sehr nützlich, einen Überblick über die Möglichkeiten zu haben, um diesen Effekt sinnvoll einzusetzen. 

Der Schwächungszauber Zerschmetterte Verteidigung wird von vielen verschiedenen Fähigkeiten verursacht:

So kann es manchmal sinnvoll sein die oben erwähnte „Howl-Bomb“ Taktik bei bestimmten Gegnern abzuwandeln. Ein Beispiel hierfür wäre der legendäre Gegner Schlammquaker im Tanaandschungel. Bei der klassischen Taktik, verwandelt dieser Chrominius oft in einen Frosch. Nimmt man an dessen Stelle allerdings einen Hasen mit Stampede, kann dieser durch die Kleintierfähigkeit nicht verwandelt werden und trägt zuverlässig den Schwächungszauber Zerschmetterte Verteidigung auf und die Angriffe des Pandarischer Wassergeist kommen rechtzeitig an. 

Besonderes Augenmerk verdient Zerschmetterte Verteidigung bei dem Kampf gegen Gegner mit dem Stärkungszauber Elite (wie z.B. die fabelhaften Wesen). Belegt man diese mit Zerschmetterte Verteidigung verursacht man direkt den dreifachen Schaden und nicht nur den doppelten Schaden, wie bei normalen Gegnern. Der Grund liegt – wie man hier nachlesen kann – in der Berechnung des Schadens verborgen.

Sunny Explosion

Sunny Explosion
Eine Explosion im Sonnenschein

Eine besonders starke und nützliche Fähigkeit ist Explodieren.

Zum einen ist es durch diese Fähigkeit möglich, dass ein niedriges Haustier die gesamte Erfahrung für den Kampf bekommt, ohne an diesem teilgenommen zu haben (siehe Haustierkampf: Erfahrung und Level) und zum anderen kann man mit dieser Fähigkeit die „Sunny Explosion“ Taktik spielen, welche ähnlich effektiv wie die „Howl-Bomb“ Taktik bei einzelnen starken Gegnern ist. 

Für die „Sunny Explosion“, übersetzt „Sonnige Explosion“, braucht es ein Haustier, welches den Wettereffekt Sonnenschein wirken kann und zwei Haustiere mit der Fähigkeit Explodieren. Da der Schaden von Explodieren prozentual an der Gesundheit des Haustieres gemessen wird und sich diese bei Sonnenlicht erhöht, verstärkt sich der Schaden immens. 
Man beginnt bei der Taktik mit dem Haustier, welches Sonnenschein hervorrufen kann und wirkt es, danach wechselt man zu den Haustieren, die Explodieren können und wirkt dieses nacheinander mit beiden Haustieren. Simpel und effektiv. 

Je mehr Leben das Haustier hat, desto stärker wird der Angriff. Deswegen ist es ratsam einen Blick auf die Breeds (Verteilung der Werte) zu werfen. 
Die Top 5 der Haustiere mit Explodieren:

  1. Rußschmieds Bömbchen H/H mit 1806 Gesundheit (722 Schaden)
  2. Höllchen H/H mit 1725 Gesundheit (690 Schaden)
  3. Blutrote Spore mit 1725 Gesundheit (690 Schaden)
  4. Eisernes Sternchen H/H mit 1725 Gesundheit (690 Schaden)
  5. Netherraumabyssal H/H mit 1725 Gesundheit (690 Schaden)

Eine ähnliche Fähigkeit ist Leichenexplosion, welche insgesamt ebenfalls 30% der Gesundheit als Schaden zufügt, allerdings nur 15% direkt und darauffolgend 3 Runden lang je 5%. Dadurch ist der Einsatz wesentlich spezieller. 
Die Top 5 der Haustiere mit Leichenexplosion:

  1. Verseuchtes Bärenjunges H/H mit 1888 Gesundheit (gesamt 755 Schaden)
  2. Monstrositätchen mit 1806 Gesundheit (gesamt 722 Schaden)
  3. Infiziertes Eichhörnchen H/P mit 1628 Gesundheit (gesamt 651 Schaden)
  4. Schluckfroschling H/P und H/B mit 1628 Gesundheit (gesamt 651 Schaden)
  5. Faulstink H/B mit 1546 Gesundheit (gesamt 618 Schaden)

Zusätzlich gibt es noch den Berstling mit Explosives Aufplatzen, allerdings hat dieser mit 1384 Gesundheit einen relativ geringen Schadenswert.

Hard-Hitter und Meteor-Angriffe

hardhitter (2)
Tiefer Atem lädt auf

Unter dem Begriff „Hard-Hitter“ versteht man Angriffe, die besonders viel Schaden auf einen Schlag verursachen. Darunter fallen vor allem:

  • Fähigkeiten, die eine Abklingzeit haben oder eine Erholungszeit danach benötigen (z.B. Kraftsog)
  • Fähigkeiten, die aufgeladen werden müssen (z.B.  Tiefer Atem
  • Fähigkeiten, die erst nach einer gewissen Zeit Schaden verursachen (z.B. Geysir
  • Fähigkeiten, die andere negative Effekte zum Ausgleich haben (z.B. Demolieren oder Explodieren)
  • Fähigkeiten, deren Schaden sich steigert (wie z.B. Gebündelte Strahlen)
  • Fähigkeiten, die den Schaden aufteilen: Meteor-Angriffe (z.B. Donnerblitz)

Das besondere an „Meteor-Effekten“ ist, dass der Schaden zwar auf alle Gegner aufgeteilt wird, sollte allerdings nur noch ein Gegner am Leben sein, bekommt dieser den gesamten Schaden. 

Diese „Hard-Hitter“ Fähigkeiten sind besonders geeignet, wenn bei jedem Angriff Schaden geblockt wird, z.B. durch SandsturmPanzerschild oder Eisenborke

Zudem kann man mit vielen dieser Fähigkeiten auch starke Kombinationen spielen. Die oben schon genannte „Howl-Bomb“ Taktik setzt auch darauf, dass möglichst viele „Hard-Hitter“ Fähigkeiten beim Gegner eintreffen, wenn dieser erhöhten Schaden bekommt. Generell lassen sich „Hard-Hitter“-Angriffe sehr gut durch erhöhten Schaden verstärken. 
Es gibt auch Haustiere, die ganz auf sich alleine gestellt alles mitbringen, um eine starke Attacke nochmals zu verstärken. Ein Beispiel dafür sind folgende Kombinationen:

Aufziehen, Aufladen… Feuer!

aufziehen
Eisernes Sternchen mit vollständig aufgeladenem Angriff

Das Haustier Eisernes Sternchen hat die Möglichkeit eine sehr starke Kombination aus Fähigkeiten zu spielen und damit so viel Schaden zu verursachen, wie andere Haustiere nur im Team. Neben der „Hard-Hitter“-Fähigkeit  Aufziehen, kann es noch die verstärkende Fähigkeit Aufladen einsetzen.

Der Ablauf  AufziehenAufladen Aufziehen sorgt also für einen doppelt verstärkten Angriff, der die meisten Gegner einfach umhaut. 

Ein weiteres Haustier, welches von dieser Fähigkeit stark profitiert, ist der Ruhiger mechanischer Yeti. Dieser kann mit Aufladen den starken Angriff Blitzschlag herbeirufen verstärken und danach bei dem Angriff Metallfaust von der Synergie des Wettereffektes profitieren.

Ein ähnlichen Mechanismus wie  Aufziehen haben die Fähigkeiten Schleichen, WutanfallChi fokussieren und  Innere Vision.
Auch Fähigkeiten, die den Schaden zwar nur um 50% oder 25% erhöhen, dies allerdings für mehrere Runden, wie z.B. Amplify Magic, sind nicht zu verachten, allerdings ist die Synergie mit „Hard-Hitter“-Angriffen dabei nicht mehr so stark. 

Haustiere, die starke Angriffe für die Kombination mit Schleichen haben sind z.B.

Haustiere, die starke Angriffe für die Kombination mit  Wutanfall haben sind z.B.

Haustiere, die starke Angriffe für die Kombination mit Chi fokussieren haben sind z.B.

Haustiere, die starke Angriffe für die Kombination mit Innere Vision haben sind z.B.

Eine weitere verstärkende Fähigkeit ist Herzbrecher von Landros XT der Kleine und XT der Kleine. Für zwei Runden ein erhöhter Schaden von 100% ist sehr stark, vor allem in Kombination mit der Fähigkeit Betäubender Wutanfall und man sollte deswegen vermeiden diesen Effekt auszulösen, wenn man einem XT als Gegner hat. 

Kontern kann man diese aufgeladenen Fähigkeiten bzw. generell „Hard-Hitter“-Angriffe allerdings sehr einfach durch ein Ausweichen (z.B. Ausweichen), Entgehen (z.B. Abheben) oder Blocken (z.B. Lockvogel) zur richtigen Zeit. Im PvP-Bereich sind diese Fähigkeiten und Kombinationen deswegen selten anzutreffen. 

Multihit- bzw. Mehrfachangriffe

multihit2
Murkalot mit dem Mehrfachangriff

Angriffe, die mehrfach pro Runde Schaden verursachen, lassen sich mit vielen Fähigkeiten sinnvoll kombinieren und in unglaublichen Maße verstärken. Benutzt man einen Effekt, der für jeden verursachten Schaden zusätzlich Schaden hinzufügt, dann bedeutet das bei einem Mehrfachangriff das Vielfache an verursachtem Schaden. 
Bei dem Wettereffekt Gewitter wurden schon einige Vor- und Nachteile der Möglichkeiten genannt. 

Fähigkeiten, die zusätzlichen Schaden pro Angriff hinzufügen:

Mehrfachangriffe gibt es in vielen verschiedenen Variationen.

Besonders ist hier hervorzuheben, dass viele der „Rudelangriffe“ wie z.B. Schar und Jagdrudel, neben den mehrfachen Angriffen, auch noch den Effekt Zerschmetterte Verteidigung auftragen, wodurch der gesamte Schaden nochmals um 100% erhöht wird. 

multihit
Zandalari-Raptor mit Schwarzer Klaue und Jagdrudel

Die Haustiere Knöchelreißer der Zandalari, Wadenbeißer der Zandalari und Ikky sind deswegen besonders beliebt, da sie eine starke Kombination aus Schwarze Klaue, Schar / Jagdrudel und damit einhergehend 100% mehr Schaden, ganz alleine aufbauen können.
Dafür wird einfach zuerst Schwarze Klaue aufgetragen und danach Schar / Jagdrudel benutzt. 

Von Vorteil sind Mehrfachangriffe auch dann, wenn eine bestimmte Anzahl an Angriffen geblockt wird, z.B. bei Lockvogel.

Allerdings lassen sie sich auch leicht durch Fähigkeiten blocken, die bei jedem Angriff den Schaden verringern, wie z.B. Panzerschild oder Sandsturm  und spielt der Gegner eine Fähigkeit, die bei jedem Angriff Schaden zurückwirft, wie z.B. Brüchiges Netz oder Stachelhaut, spielt man diesem am Ende noch zu. 

Perfekt zum Einfangen

1leben
Gegner fällt nicht unter 1 Leben

Möchte man niedrigstufige Haustiere einfangen und tritt mit einem starken Haustier gegen sie an, kann der Prozess des „Schwächens“ schnell zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Sind die eigenen Fähigkeiten zu stark, bleibt nur das gegnerische Haustier zu besiegen oder den Kampf zu verlassen. Für diesen Fall gibt es zwei Haustiere bzw. Fähigkeiten, die ideal sind, um niedrigstufige Gegner zu schwächen und einzufangen, da sie zwar viel Schaden verursachen, aber immer mindestens 1 Gesundheitspunkt übrig lassen.

Das sind die Haustiere:

Da die Fähigkeit Superbellen eine lange Abklingzeit hat, ist der Einsatz der Übelrübe mit Schwächender Schlag meist vorzuziehen.

Fallen

falle
Falle schnappt zu

Eine weitere sehr starke, aber auch zu einem gewissen Teil glücksabhängige Fähigkeit, ist die Falle. Diese gibt es in zwei Versionen:

Während die meisten hier beschrieben Kombinationen und Synergien im PvE-Bereich der Haustierkämpfe zum Einsatz kommen, sind die Fallen besonders im PvP-Bereich beliebt.
Die Mechanik der Falle ist folgende: Sie wird auf dem Schlachtfeld platziert und bei jeder Fähigkeit, die der Gegner benutzt (auch Heilungen, Stärkungszauber etc.), hat die Falle eine Chance zuzuschnappen. Damit unterbricht sie die Runde des Gegners und betäubt diesen daraufhin noch für eine weitere Runde. Dies tut sie unabhängig von der Geschwindigkeit der Haustiere immer zuerst! Ein weiterer sehr starker Punkt ist, dass sie immer auslöst. Läuft sie ab, oder wird sie durch Fähigkeiten wie Magmawelle oder Jüngstes Gericht entfernt, wird sie ebenfalls ausgelöst (dies passiert dann allerdings nach den normalen Regeln der Geschwindigkeit). Letzteres kann man also auch gezielt nutzen, um den Zeitpunkt des Zuschnappens zu beeinflussen. 

Clonedance bzw. Sturmtanz

regentanz
Mit Regentanz verstärkter Wirbelsturm

Ebenfalls im PvP sehr beliebt ist die Kombination der Fähigkeiten Wirbelsturm (Cyclone) und Regentanz (Rain Dance). Durch die Fähigkeiten leitet sich auch der Name Clonedance bzw. Sturmtanz ab. Meist wählen die Spieler den Seuchenfalke, um den Wirbelsturm zu setzen (und je nach Situation noch Geisterhafter Biss zu benutzen) und wechseln dann auf den Jadenebeltänzer für Regentanz.

Diese Kombination ist so beliebt, da sie eine starke Synergie aufbaut. Die Fähigkeit Wirbelsturm verursacht zwar potentiell sehr viel Schaden, weist aber wenig Trefferchance auf. Die erhöhte Trefferchance (und kritische Trefferchance) von Regentanz verstärkt diese Fähigkeit deswegen in besonderem Maße. Ebenfalls oft benutzt, ist die Kombination von Regentanz und Mottenkugeln

Es gibt darüber hinaus noch weitere Kombinationsmöglichkeiten von Fähigkeiten mit geringer Trefferchance und Fähigkeiten, die eben diese erhöhen. 

Fähigkeiten, die die Trefferchance erhöhen:

Fähigkeiten, die eine geringe Trefferchance haben:

Die gesamten „Beschuss-Fähigkeiten“ profitieren allerdings nur mit dem ersten Angriff von den Erhöhungen der Trefferchance, weswegen eine Kombination in diesem Falle nicht so sinnvoll ist. 

Verflucht und Verscheucht

undweg
Gegner verflucht und weggeschickt

Die Bezeichnung „Verflucht und Verscheucht“, beschreibt sehr gut den Ablauf einer beliebten Taktik, die vor allem im PvP-Bereich oft gespielt wird. Für diese Taktik wird in der Regel eine Ungeborene Val'kyr und ein schneller (333 Geschwindigkeit) Dämonischer Wichtel benutzt. Die Geschwindigkeit ist wichtig, damit der Wichtel zuerst angreift; siehe dazu den Guide zu Werten und Breeds.

Man beginnt mit der Ungeborene Val'kyr und setzt Fluch der Verdammnis, gefolgt von Heimsuchung, wechselt danach auf den Dämonischer Wichtel, der das doppelt verfluchte gegnerische Haustier mit Nethertor in die hintere Reihe schickt, wo dieses voraussichtlich an den Flüchen sterben wird. 

AoE Fähigkeiten

donnerblitz
Donnerblitz AoE-Schaden

Die Abkürzung AoE bzw. AE steht für „area of effect“, was als „Flächenschaden“ übersetzt wird. AoE-Fähigkeiten fügen nicht nur einem Haustier Schaden zu, sondern direkt dem ganzen Team. Zwar ist der Schaden dieser Fähigkeiten dementsprechend angepasst, aber trotzdem bleiben es starke Angriffe, die vor allem im PvP gerne und oft genutzt werden. 

Liste aller AoE-Angriffe:

Ein starker Konter gegen AoE-Fähigkeiten ist der Wettereffekt Sandsturm

Auch heilende Haustiere eignen sich wunderbar, um effektiv Teams mit viel AoE-Schaden zu kontern. Zudem gibt es auch Fähigkeiten, die das gesamte eigene Team heilen.

Liste aller AoE-Heilungen:

Die stärkste heilende AoE-Fähigkeit ist – bedingt durch den Breed – die Muttermilch von der Zwergkuh.

HoT und DoT Fähigkeiten

sonnenblumen
Sonnenblumen heilen sich mit Photosynthese

Die Abkürzungen HoT und DoT stehen für „heal/damage over time“, was übersetzt Heilung/Schaden über Zeit bedeutet. 

Beispiele für DoT-Fähigkeiten:

Beispiele für HoT Fähigkeiten:

Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen Fähigkeiten, die ein bestimmtes Haustier betreffen und Fähigkeiten, die auf dem Schlachtfeld liegen. Die heilende Fähigkeit Photosynthese wird auf das Haustier gewirkt und verbleibt dort auch, wenn das Haustier in die hintere Reihe wechselt, während Erneuernder Nebel auf dem Schlachtfeld liegt und automatisch das vorderste Haustier heilt. 

Gerade der Punkt, dass bestimmte Effekte auch in der hinteren Reihe weiterlaufen, kann man im Kampfverlauf für sich nutzen:

In der hinteren Reihe

hinterereihe2
Fähigkeiten, Abklingzeiten und Effekte in der hinteren Reihe

Die Tatsache, dass bestimmte Effekte, wie Heilungen über Zeit (z.B. Photosynthese) oder Schaden über Zeit (z.B Acidic Goo) auch in der hinteren Reihe weiterlaufen, ist sehr nützlich zu wissen. So kann man gezielt einen wechselnden Gegner mit einem Gift belegen oder ein eigenes Haustier mit einer Heilung, die in der hinteren Reihe langsam aber sicher das Haustier hochheilen kann. 
Auch die Abklingzeiten der Fähigkeiten laufen in der hinteren Reihe weiter ab!

Es gibt praktische Addons, um im Kampf die Übersicht über alle aktiven Effekte und Abklingzeiten – auch bei Haustieren in der hinteren Reihe – zu behalten. Besonders geeignet für diesen Zweck, ist das Addon Derangement’s Pet Battle Cooldowns.

Ein Kombination von Haustieren und Fähigkeiten, die stark mit dem Effekt der hinteren Reihe spielt, ist z.B. das Team aus Abyssius und Sohn von Sethe

Beginnt Abyssius mit Vulkan und Feuerbrand, wechselt daraufhin in die hintere Reihe und lässt den Sohn von Sethe nach vorne, der Berührung des Animus und Verseuchtes Blut wirkt, wird Abyssius in der hinteren Reihe durch den Schaden geheilt, den seine Angriffe noch weiter verursachen. 


Den Schaden berechnen

gretFür einen tieferen Einblick, oder um den Überblick bei all den verschiedenen Stärkungs- und Schwächungszaubern zu behalten, kann Hintergrundwissen zu den Berechnungen des Schadens hilfreich sein. 

Die Formel, mit der der Grundschaden der Fähigkeiten berechnet wird lautet:

BS = Basisschaden
AK = Angriffskraft

Beispiel:
Die Fähigkeit Schädelwurf hat einen Basisschaden von 22 und Grago hat eine Angriffskraft von 314.
Die Berechnung wäre also folgende:

22 + (22/20) * 314
22 + 1,1 * 314
22 + 345,4
= 367,4 

Die Fähigkeit Schädelwurf verursacht von Grago gewirkt also 367 Schaden. 

Der Grundschaden wird im Spiel bei den Fähigkeiten schon fertig berechnet dargestellt und eine Berechnung ist deswegen selten notwendig. Wesentlich interessanter ist hingegen die Berechnung des Schadens, wenn, bzw. vor allem „wie“, alle Stärkungs- und Schwächungszauber miteinbezogen werden:

  • (GS * SV + FSE – FSS) * (1 + APSE – APSS) * (1 + VPSE – VPSS) * (TVN) * (KT)

 
GS = GrundSchaden (siehe Rechnung oben)
SV = SchadensVariation: bestimmte Fähigkeiten, wie z.B. Atem haben keinen festen Schadenswert, sondern einen Minimal- und Maximalschaden. Dieser liegt meist im Bereich von 20%-30% des Grundschadens. Berechnet wird dieser durch Minimalschaden/Grundschaden und Maximalschaden/Grundschaden. Im Falle von Atem wären das 0,8 und 1,2 und das entspricht damit den genannten 20%.  Man kann nun also den Schaden für Minimal- und Maximalschaden ausrechnen, indem man den Grundschaden mit den errechneten Werten (im Beispiel 0,8 für den Minimalschaden oder 1,2 für den Maximalschaden) multipliziert. 
FSE = FesteSchadensErhöhung (z.B. Schwarze Klaue)
FSS = FesteSchadensSenkung (z.B. Panzerschild)
APSE = Angreifer ProzentualeSchadensErhöhung (z.B. Schleichen
APSS = Angreifer ProzentualeSchadensSenkung (z.B. Angriffsverringerung)
VPSE = Verteidiger ProzentualeSchadensErhöhung (z.B. Zerschmetterte Verteidigung)
VPSS = Verteidiger ProzentualeSchadensSenkung (z.B. Elite)
TVN = Typ Vorteil/Nachteil ist die Erhöhung bzw. Senkung des Schadens, der durch die verschiedenen Haustiertypen zustande kommt; siehe: Haustiertypen und Counterpets. Ist das Haustier im Vorteil (z.B. Elementarangriffe gegen mechanische Gegner) wird mit 1,5 multipliziert und ist unser Haustier im Nachteil (z.B. Elementarangriffe gegen Kleintiere) wird mit 0,67 multipliziert. Gibt es keinen Vor- oder Nachteil, fällt dieser Teil weg.
KT = Kritische Treffer: Möchte man den Schaden berechnen, der bei einem kritischen Treffer verursacht wird, multipliziert man mit 1,5.

Beispiel 1
Chrominius greift mit der Fähigkeit Biss den Gegner No-No an, welcher den Stärkungszauber Elite aktiv hat. 
Der Grundschaden von Biss beträgt bei Chrominius 296 Schaden, es gibt keine festen Schadenserhöhungen- oder senkungen, es gibt keine prozentualen Schadenerhöhungen- oder senkungen bei dem Angreifer, aber es gibt eine prozentuale Schadenssenkung bei dem Verteidiger (bei der Rechnung dargestellt in Dezimalzahlen: 50% = 0,5). Es gibt keinen Typ-Vor- oder Nachteil, keinen kritischen Treffer und keine Variation im Schaden. Die Berechnung fällt dementsprechend kurz aus:

296 * (1 – 0,5)
296 * 0,5
= 148

Die Fähigkeit Biss von Chrominius würde wegen dem Stärkungszauber Elite nur die Hälfte des Schadens verursachen, nämlich 148. 

 

Beispiel 2
Chrominius greift mit der Fähigkeit Biss den Gegner No-No an, welcher den Schwächungszauber Zerschmetterte Verteidigung (+1) durch Heulen und den Stärkungszauber Elite (-0,5) aktiv hat. 

296 * (1 + 1 – 0,5)
296 * 1,5
= 444

Die Fähigkeit Biss von Chrominius würde wegen dem Stärkungszauber Elite zwar nur die Hälfte des Schadens verursachen, allerdings wird durch den Schwächungszauber Zerschmetterte Verteidigung der Schaden am Ende noch weiter erhöht. Es wird nicht nur der doppelte Wert der Hälfte genommen (also der volle Wert), sondern der halbierte Wert wird im Endeffekt verdreifacht. 

 

Beispiel 3:
Bringen wir etwas Schwung in die Sache! Ein Hochmütiger Buchband greift mit der Fähigkeit Schattenschock den Gegner Schlammquaker an. Der Hochmütiger Buchband hat Innere Vision aktiv und auf dem Gegner liegen die Schwächungs- und Stärkungszauber EliteTeufelsverderbnis und Schwarze Klaue des zuvor eingesetzten Ikky. Der Angriff wird ein kritischer Treffer, es gibt einen Typ-Nachteil und einen Minimal- und Maximalschaden. 

Minimalschaden:
(339 * 0,7 + 136) * (1 + 1) * (1 – 0,5 – 0,5) * (0,67) * (1,5)
(237 + 136) * (1 + 1) * (1 – 0,5 – 0,5) * (0,67) * (1,5)
373 * 2 * 0,67 * 1,5
= 750 

Maximalschaden:
(339 * 1,3 + 136) * (1 + 1) * (1 – 0,5 – 0,5) * (0,67) * (1,5)
(441 + 136) * (1 + 1) * (1 – 0,5 – 0,5) * (0,67) * (1,5)
577 * 2 * 0,67 * 1,5
= 1160

Grundschaden:
(339 + 136) * (1 + 1) * (1 – 0,5 – 0,5) * (0,67) * (1,5)
475 * 2 * 0,67 * 1,5
= 955

Der Hochmütiger Buchband wird mit der Fähigkeit Schattenschock also minimal 750 und maximal 1160 Schaden verursachen. 

 


NyariIch hoffe Ihr konntet einige nützliche Informationen, rund um die Fähigkeiten der Haustiere und ihre Einsatzmöglichkeiten, aus diesem Artikel gewinnen. 

Auf bald, Eure Meisterzähmerin Nyari

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar