Startseite / Haustiere / Grundlagen / Haustierkämpfe: Werte, Qualität und Breeds
Haustierkämpfe: Werte, Qualität und Breeds

Haustierkämpfe: Werte, Qualität und Breeds

Hinter den Werten der Haustiere versteckt sich mehr, als der erste Blick verrät.

Die ersten Lieblinge wurden ausgewählt und trainiert, die eigene Sammlung wurde schon ein wenig erweitert und einige Gegner bezwungen. Das Leben als Haustierkämpfer ist ja eigentlich ganz entspannt und schön; wäre da nicht dieser eine Zähmer, gegen dessen Haustiere man einfach kein Land sieht. Die Lösung liegt nahe: Browser öffnen, nach dem Zähmer suchen und schon werden einem unzählige Taktiken vorgeschlagen. Doch was bedeuten diese Buchstabenkürzel, die hinter den Namen mancher vorgeschlagenen Haustiere stehen?

Vermutlich werden auf diesem oder ähnlichen Wegen viele von Euch den ersten Kontakt mit „Breeds“ gehabt haben und diese Entdeckung wirft meist einige Fragen auf: Was sind „Breeds“? Wie erkenne ich diese und ist das überhaupt wichtig für mich? Welche Werte sollte ein Haustier haben und wie kommen sie zustande? Was genau sagt eigentlich die Qualität bei den Haustieren aus?
Ich möchte nun in diesem Artikel versuchen all diese Fragen zu beantworten:

Erläuterung der Werte

GurkyJedes kampffähige Haustier besitzt drei Werte: GesundheitGesundheit, AngriffAngriff und GeschwindigkeitGeschwindigkeit.
Die Gesundheit bestimmt, wie viele Lebenspunkte unser Haustier hat, der Angriff wirkt sich auf die Stärke der Fähigkeiten aus und die Geschwindigkeit gibt vor, wer der Runde mit einer Aktion beginnt.

Welcher Wert besonders wichtig ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Es hängt mit den Fähigkeiten der Haustiere, dem eigenen Spielstil und vor allem dem aktuellen Gegner zusammen. Ich möchte deswegen versuchen die Vor- und Nachteile und das Zusammenspiel mit den Fähigkeiten zu erläutern:

Gesundheit Gesundheit

Der Gesundheitswert gibt die Lebenspunkte an, die unsere Haustiere besitzen und damit, wie viel Schaden sie überleben können. Ein besonderes Zusammenspiel hat der Wert der Gesundheit mit Fähigkeiten, die sich prozentual an diesem orientieren, wie zum Beispiel Sonnenlicht, Wunsch oder Explodieren. Natürlich ist eine große Menge an Lebenspunkten nicht verkehrt, allerdings ist die Gesundheit in der Regel kein Wert, auf den man gezielt achtet.
Gesundheit wird gerne „mitgenommen“, allerdings nur selten speziell gesucht oder gebraucht.

Angriff Angriff

Bei dem Angriffswert gilt das Prinzip: „Je mehr, desto besser“ – und vor allem schneller!
Alle Fähigkeiten, die sich nicht an prozentualen Werten orientieren oder einen allgemeinen Effekt hervorrufen, skalieren mit der Angriffskraft. Es verstärkt unsere Angriffe, erhöht die Heilung, verbessert die Schilde und sogar Stärkungs- und Schwächungszauber. Unsere Haustiere werden stärker und die Gegner sind schneller besiegt. Haustiere mit viel Angriff sind deswegen besonders beliebt.

Name Geschwindigkeit

Das Haustier mit der höchsten Geschwindigkeit beginnt die Runde und darf zuerst eine Aktion ausführen. Durch diese Mechanik ergeben sich nun verschiedene Aspekte, die für die Beurteilung der Wichtigkeit entscheidend sind:

  • Geschwindigkeit folgt dem „Alles-oder-nichts-Prinzip“; hat das eigene Haustier weniger Geschwindigkeit als das des Gegners, bringt dieser Wert keinerlei Nutzen mehr. Ebenso hat man nichts von Punkten, die oberhalb dieses Grenzwertes liegen. Kämpft man gegen einen Gegner mit einem Geschwindigkeitswert von 275, dann ist Geschwindigkeit bis zu dem Wert von 276 sehr wertvoll, bringt darüber oder darunter allerdings gar nichts.
  • Die Runde beginnen zu können ist oft von großer Wichtigkeit. Es bedeutet mehr Kontrolle über den Kampfverlauf zu haben und spielt eine entscheidende Rolle bei bestimmten Fähigkeiten: 
    • Man profitiert von Fähigkeiten, die einen direkten Effekt auslösen und eine bestimmte Anzahl von Runden anhalten, wie z.B. Ausweichen, eine zusätzliche Runde. Beginnt man die Runde und das eigene Haustier wirkt Ausweichen, dann weicht es in dieser Runde schon dem darauf folgenden Angriff des langsameren Gegners aus und hält noch die angegebene weitere Runde an. Wäre das eigene Haustier langsamer, dann hätte der Gegner schon zugeschlagen, bevor man Ausweichen nutzt.
    • Es gibt Fähigkeiten, wie zum Beispiel alphastoss oder Schwanzfeger, die mehr Schaden verursachen oder zusätzliche Effekte haben, wenn das Haustier langsamer bzw. schneller als das des Gegner ist.
    • Fähigkeiten wie Abwehr oder Sturmflut setzen sich über die Geschwindigkeit hinweg und Fähigkeiten wie Blendender Tanz oder Kreischen, können diese beeinflussen.
  • Zum Schluss sei noch gesagt: Ein besiegter Gegner kann nicht mehr angreifen. Beginnt man die Runde und besiegt den Gegner, dann entgeht man damit einem Angriff. Aus diesem Grund ist Geschwindigkeit bei untoten Haustieren in der Regel zu vernachlässigen. Diese stehen durch ihre Fähigkeit nochmals auf und können so unabhängig von der Geschwindigkeit ihre aktuelle und die darauf folgende Runde nutzen. 

Verteilung der Werte

Nun stellen sich bestimmt einige die Frage, ob man die Werte der Haustiere eigentlich beeinflussen kann.
Die Antwort darauf ist ein eindeutiges: „Jein“.
Man kann die Werte nicht beeinflussen, allerdings gibt es – selbst in einer Gattung und sogar unter den gleichen Haustieren – unterschiedliche Verteilungen der Werte und man kann sich daraus das passende Haustier auswählen.
Beeinflusst wird die Verteilung durch die Grundwerte und den Breed.
Neben den verschiedenen Breeds (siehe unten), gibt es auch verschiedene Grundwerte bei den Haustieren. So sind Schildkröten zum Beispiel in der Regel etwas zäher, bringen also mehr Gesundheit mit, während Hasen mit einer großen Portion Geschwindigkeit gerne flink untwergs sind. Allerdings gibt es auch unter den Hasen einige Arten, die ein wenig langsamer sind. Durch die verschiedenen Grundwerte wird z.B. ein Wiesenbaumwollschwänzchen auch mit dem gleichen Breed nie so schnell sein können wie ein Schneehase.

Erläuterung der Breeds

BreedsAuch hier wurde er nun schon mehrfach ohne eine Erklärung erwähnt; das möchte ich nun nachholen:
Übersetzen würde man „Breed“ in diesem Zusammenhang wohl am ehesten mit dem Wort „Züchtung“. Da allerdings auch unter deutschsprachigen Haustierliebhabern die englischen Begriffe und Abkürzungen bevorzugt werden, bleibe ich zur Vereinfachung hier ebenfalls bei den englischen Begriffen.

Der Breed bestimmt neben den Grundwerten die weitere Verteilung der Werte.
Ein Netherfeendrache kann zum Beispiel einen besonders hohen Angriffswert haben, besonders schnell sein oder in verschiedenen ausgeglicheneren Variationen vorkommen. Es gibt Haustiere, die nur in einem Breed vorhanden sind (besonders Haustiere, die man auch nur einmal bekommen kann) und es gibt Haustiere, die in vielen verschiedenen Breeds anzutreffen sind.
Insgesamt gibt es 20 verschiedene Breed-ID’s mit insgesamt 10 Variationen bei der Verteilung der Werte. Für jede Variation gibt es einen Breed für männliche und einen für weibliche Haustiere. Da das Geschlecht allerdings (noch) keine Bedeutung für den Spielverlauf hat, gehe ich nicht weiter darauf ein und erkläre hier nur die besagten 10 Breed-Variationen, die Einfluss auf die Werte nehmen.

Dargestellt werden die Breeds in der Regel mit Buchstabenkürzel, die den englischen Begriffen der Werte entsprechen. Jeweils ein Paar aus zwei Buchstaben, dass die Verteilung widerspiegelt, ergibt einen Breed.

H = Health = Gesundheit
S = Speed = Geschwindigkeit
P = Power = Angriff
B = Balance = Ausgeglichen

Darstellung der Breeds

Die möglichen Variationen der Breeds und die Verteilung der Werte sieht man hier:

Wie man dort gut erkennen kann, werden insgesamt am meisten „Zuchtpunkte“ vergeben, wenn nur ein einziger Wert verstärkt wird, etwas weniger bei der Aufteilung auf zwei Werte, erneut weniger, wenn es auf alle drei Werte aufgeteilt wird und bei einer komplett ausgeglichenen Verteilung, fehlt am Ende sogar ein Viertel der maximal möglichen Punkte. Haustiere mit „reinen“ Breeds sind also meistens zu bevorzugen, da sie höhere Werte erreichen können.

Den Breed erkennen

Ein geübtes Auge mag mit einem Blick auf die Werte vielleicht noch erahnen können, um welchen Breed es sich handelt und verschiedene Seiten im Internet bieten die Möglichkeit es nachzuschlagen, allerdings empfinde ich beides nicht als angenehme Lösung auf Dauer und empfehle zum Erkennen der Breeds im Spiel das Addon „Pet Battle Breed ID„.

Eine Vorstellung von diesem und weiteren hilfreichen Addons für den Haustierkampf, findet ihr hier:
Haustierkämpfe: Hilfreiche Addons 

Wie wichtig sind Breeds?

Diese Frage mag sich der ein oder andere stellen, nachdem er sich von so vielen neuen Informationen erst einmal „erschlagen“ fühlt.
Die Antwort darauf ist einfach: Das Wissen um Breeds ist hilfreich, aber nicht notwendig. 
Auch ohne sich mit Breeds und Werten auseinander zu setzen, wird man einen Weg finden die Zähmer zu besiegen, Erfolge zu holen und ein paar Kämpfe gegen andere Spieler zu gewinnen. Allerdings kann ein Haustier mit einem passenden Breed um einiges stärker sein, als eines mit weniger passenden Werten und damit natürlich den Weg erleichtern. 

Erläuterung der Qualität

Die Qualität der Haustiere gibt an, in welchem Maße sich die Werte pro Stufenaufstieg erhöhen. Je besser die Qualität, desto größer die Erhöhung. Haustiere von Spielern können maximal seltene Qualität erreichen, während einige Gegner im Spiel sogar mit Haustieren legendärer Qualität antreten. 
Hinweis: Es spielt dabei keine Rolle, wann ein Haustier eine bestimmte Qualitätstufe erlangt hat. Wird ein Haustier erst mit maximaler Stufe per Kampfstein aufgewertet, ist es identisch zu einem, welches bereits in entsprechender Qualität gefangen wurde. 

  • Schlecht = 1.0
  • Gewöhnlich = 1.1
  • Außergewöhnlich = 1.2
  • Selten = 1.3
  • Episch = 1.4
  • Legendär = 1.5

Berechnung der Werte

Um die Werte zu berechnen, wird folgende Formel verwendet:

  • GesundheitGesundheit = ((Grundgesundheit + (Gesundheit-Zuchtpkt. / 10)) * 5 * Level * Qualität) + 100
  • NameGeschwindigkeit = (Grundgeschwindigkeit + (Geschwindigkeit-Zuchtpkt. / 10)) * Level * Qualität
  • AngriffAngriff = (Grundangriff + (Angriff-Zuchtpkt. / 10)) * Level * Qualität

Die Grundwerte sind die Werte, die ein Haustier mit Stufe 1 besitzt, die Zuchtpunkte erfährt man durch den Breed und den Multiplikator für die Qualität findet ihr direkt über diesem Abschnitt. 


NyariIch hoffe diese Übersicht über die Werte, ihre Vor- und Nachteile und die Breeds, konnte Euch helfen. 

Auf bald, Eure Meisterzähmerin Nyari

Hat dir der Inhalt gefallen?
Diese Möglichkeiten hast du uns zu unterstützen. Warum?
X

Spenden per Überweisung

Konto-Daten

Wir danken dir für deine Unterstützung! \o/

Schreibe einen Kommentar